Charles IX, récit d’histoire par Louis Dauphin PDF

Für seinen Sohn schrieb Ludwig XIV. 1670 seine politischen Memoiren charles IX, récit d’histoire par Louis Dauphin PDF ließ ihn von den besten Lehrern unterweisen, unter anderem von Bossuet.


Er zählte zu den Kritikern des Edikts von Fontainebleau, mit dem 1685 die im Edikt von Nantes gewährten Sonderrechte der Hugenotten aufgehoben und eine massiv protestantenfeindliche Politik eingeleitet wurde. Während des Pfälzischen Erbfolgekrieges zeigte sich Louis durchaus als ein tapferer und geschickter Heerführer. Im Herbst 1688 wurde ihm der nominelle Oberbefehl zur Belagerung der Festung Philippsburg übertragen. Der tatsächliche Oberbefehlshaber über die etwa 35.

Erst im Alter von 30 Jahren durfte er an den Sitzungen des königlichen Staatsrats teilnehmen, er war zwar stets anwesend, ergriff aber dort nur zweimal in seinem Leben das Wort. April 1711 frühzeitig an den Pocken, was seinen Vater tief traf und im Volk mit großer Trauer registriert wurde. Januar 1680 heiratete Louis die bayerische Prinzessin Maria Anna Victoria von Bayern, die älteste Tochter des Kurfürsten Ferdinand Maria. Auffallend bei der Ahnentafel ist der sogenannte Ahnenschwund bedingt durch interfamiliäre Hochzeiten. Anstatt wie normalerweise üblich acht Ur-großelternteile hat Louis nur vier.

Sowohl sein Vater als auch seine Mutter waren Enkel von Heinrich IV. Gleichzeitig waren beide auch Enkel von Philipp III. Matthieu Lahaye: Louis, Dauphin de France. Fils de roi, père de roi, jamais roi. Herausgegeben unter der Leitung von Joël Cornette mit Hilfe der Universität Paris, VIII, 2005. In: Revue historique, no 647, September 2008. Matthieu Lahaye: Le fils de Louis XIV.